Search

Handy vs. Kamera, ein gegenseitiger Kampf?

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Kennt ihr das? Ihr habt eigentlich Lust etwas zu machen, aber dann irgendwie doch nicht? So ähnlich geht es mir öfter. Dies mal trifft das sogar doppelt auf diesen Beitrag zu. Oft bereite ich Posts im Hintergrund vor, um diese später zu veröffentlichen. Und regelmäßig schaue ich diese durch, welche ich nun als nächstes Bearbeite. Da ist mir dieser vorbereitete Post aufgefallen, den ich eigentlich schon vor knapp einem Jahr veröffentlichen wollte. Damals hatte ich dann aber nicht die Lust oder Zeit den Beitrag zu schreiben und zu veröffentlichen. Heute ist es soweit.

Ähnlich geht es mir auch mit der Fotografie. Diese ist ein Hobby von mir, welches ich gerne mit Leidenschaft ausführe. Allerdings habe ich nicht immer Lust meine Kamera mitzunehmen wenn ich Unterwegs bin, oder mich gar aufzuraffen und loszuziehen um Fotos zu machen. Wie so oft, ist der innere Schweinehund schuld. Gegen das Aufraffen, kann das Handy kaum was machen. Aber wenn man unterwegs ist und keine Kamera mitnehmen will, ist das Handy ein guter Ersatz! Oder nicht?

Zwei Lager, drei Meinungen

Und hier teilt sich jetzt das Lager der Fotografen. Sind Handyfotos richtige Fotos? Oder nur Schnappschüsse. Und müssen richtige Fotos immer aus einer Digitalkamera kommen?

Nebelwand (Bild mit dem Handy gemacht und mit dem Handy bearbeitet)
Nebelwand (Bild mit dem Handy gemacht und mit dem Handy bearbeitet, bei Instagram veröffentlicht)

Eines vorweg. Ich bin der Meinung, gute Fotos können beide Arten von Geräten machen. Entscheidend ist hier meiner Meinung nach die Qualität der Auflösung der Geräte. Klar mit der Zeit hat sich diese weiterentwickelt. Heutige Moderne Smartphones haben teilweise Optiken und Sensoren verbaut, die haben manche einfache Knipsen, die sich Digitalkamera nennen nicht. Dennoch haben diese auch ihre Schwächen. Vor allem bei Bildern in der Dunkelheit oder bei schlechtem Licht. Weiterhin darf man nicht vergessen, dass bei den Smartphones vieles Digital berechnet bzw. Interpoliert wird. Das merkt man, wenn man sich die Bilder vergrößert im Detail anschaut. Neben an mal ein Beispiel von meinen iPhone X.

Das soll jetzt natürlich nicht heißen, dass Bilder die mit dem Smartphone gemacht werden, nicht gut sein können. Aber wenn man diese Vergrößert, fehlt es meist an Details. Das gleiche gilt Übrigens auch bei den kleinen von mir liebevoll Knipsen genannten Digitalkameras.

Der große Vorteil von Handys ist natürlich, man hat dieses eigentlich immer mit dabei. Und warum dann nicht damit auch Fotos machen? Warum soll ich eine schwere Kamera mit rumschleppen, die ich erst noch kompliziert einstellen muss, wenn ich auch einfach das Handy zücke und auslöse? Für viele reicht das auch völlig aus. Meist werden Fotos gemacht, bleiben dann auf dem Handy um sie zeigen zu können. Meist werden diese dann noch ein mal ein Jahr später betrachtet und vergammeln meist auf dem digitalen Speicher, bis sie Platz für neue machen müssen. Das dürfte wohl bei einem Großteil der Handybesitzer passieren.

Blumenbeet beim Rosengarten vom Treptower Park in der Abendsonne
Blumenbeet beim Rosengarten vom Treptower Park in der Abendsonne (mit der Sony A7II gemacht)

Die ambitionierten Fotografen werden nun sagen, ja aber das sind doch keine richtigen Fotografen. Und mit den Handys kann man keine schönen Fotos machen. Nun ja, ja und nein! Ich sehe das ähnlich, dass es keine richtigen Fotografen mit Ambitionen sind. Aber es können durchaus schöne Fotos entstehen. Und auch gedruckt können diese bis zu einer bestimmten Größe gut aussehen. Aber natürlich bieten Bilder aus einer großen Digitalkamera, egal ob DLSR oder DSLM oder Bridge bzw. Kompaktkameras, mehr Details. Hier merkt man dann schon einen Unterschied, dass der Sensor größer ist und meist auch Optiken eingesetzt werden, die auch reell Zoomen können und nicht nur digital. Weiterhin kann man durch die Einstellungen die man meist treffen kann, auch das Endprodukt stark beeinflussen. Das geht bei Handys meist nur mit speziellen Apps, die wiederum kaum ein normaler Handybesitzer nutzt. Auch das werden nur die ambitionierten Fotografen machen, die mal spontan mit dem Handy ein Foto machen wollen. Aber auch mit einer Digitalkamera entsteht das gute Bild nicht von allein. Immer noch bleibt der menschliche Faktor, der Fotograf, der das Bild macht und das Motiv wählt. Um die Details zu vergleichen, habe ich links noch mal ein Foto, welches ich mit meiner Sony A7II gemacht habe, verlinkt.

Wie sieht ihr das? Schreibt es doch mal in die Kommentare! Bin gespannt auf eure Meinung.

Wie nutze ich mein Handy

Zugegeben, wer meinen Instagram Account verfolgt, wird feststellen dass ich aktuell auch gerne zum Handy greife, Fotos mache und dort Poste. Allerdings sind das meist Snapshots mit dem Handy, weil ich gerade meine Kamera nicht mit dabei habe und ein gutes Motiv sehe, oder Ergänzungen für meine Foto Tour. Ganz selten veröffentliche ich dort auch Bilder, die aus meiner Kamera kommen. Diese habe ich dann nicht mit den Settings von Instagram bearbeitet, sondern vorher auf dem Rechner und dann dort Veröffentlicht.
Ich bin also der Meinung, dass beides Seite an Seite genutzt werden kann und sollte. Mit beiden Mitteln kann man schöne Fotos erreichen und auch Spaß haben. Und auch ich will nicht immer die Kamera mitschleppen. Allerdings renne ich nun nicht durch die Welt und mache von allem ein Foto und schaue dann, was davon geworden ist. Sondern ich versuche auch mit dem Smartphone sehr bewusst zu fotografieren.

In meinen Arbeitsalltag nutze ich dagegen das Handy sehr viel, um meine Arbeiten zu dokumentieren. Gerade um Probleme oder Diskussionen zu verhindern. Oder auch um wichtige Informationen festzuhalten und diese später verwenden zu können. Wer schreibt schon gerne lange Zahlen und Zeichencodes ab. 😉 Allerdings miste ich mein Handy auch regelmäßig aus, damit solche Bilder dann nicht unnötig platz wegnehmen.

Ansonsten finden Smartphone Fotos selten den Weg in meine Bildarchive und auch „normale“ Fotos aus der Kamera den Weg zu Instagram. Auch wenn ich weiß, dass ich letzteres mehr nutzen sollte um Werbung für mich zu machen. Aber das wird noch. Wer natürlich mein Instagram Account besuchen will, ich freue mich über jeden neuen Abonnenten.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Fotobrüder © Copyright 2019. All rights reserved.
Close
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE